Die online Casino-Poker Regeln einfach erklärt

Wer in einem Online Casino Poker spielen will, wird den gleichen Regeln folgen müssen wie bei einem normalen Pokerspiel. Lediglich bei bestimmten Ausnahmen unterscheiden sich die Online Casino-Poker Regeln des Online Casinos von denen einer normalen Spielbank.

Ein gutes Blatt ist beim Poker wichtig

Beim Poker wird mit 52 Karten gespielt, die auch das französische Blatt genannt werden und keinen Joker beeinhalten. Wer in einer Runde mitspielen will, muss zunächst den Mindesteinsatz machen. Am Anfang bekommt jeder Spieler eine Karte zugeteilt, dann in der gleichen Reihenfolge jeder Spieler eine weitere Karte. Im klassischen Poker werden die Karten verdeckt zugeteilt, es gibt aber auch ander Pokerformen wie Texas Hold’Em, bei denen bestimmte Karten offen ausgegeben werden. Auch der Dealer erhält Karten. Nachdem jeder zwei Karten hat, können die ersten Wetteinsätze gemacht werden. Oft gibt es einen bestimmten Grundeinsatz, den man in dieser Runde dann auffüllt, wenn man glaubt, ein gutes Blatt zu bekommen. Selten steigen Spieler hier schon aus. Man kann nach der Wettrunde weitere Karte fordern oder aber neue Karten bekommen. Wenn ein Spieler glaubt, sein Blatt ist das beste, macht er einen Einsatz. Andere Spieler können dann entweder den gleichen Einsatz machen oder sagen, sie wetten nicht weiter. Die Runde endet dann.

Neue Variante mit mehr Karten

Heute wird in den meisten virtuellen Spielbanken Texas Hold’Em angeboten. Die Online Casino-Poker Regeln für diese Variante unterscheiden sich etwas vom klassischen Poker. Zum einen gibt es hierbei fünf sogenannte Gemeinschaftskarten, die auf den Tisch gelegt werden und die sich jeder Spieler nehmen kann. In einer weiteren Runde gibt es die Hole Cards, die verdeckt ausgegeben werden. Insgesamt kann der Spieler hier aus sieben Karten auswählen, statt nur fünf Karten auf der Hand zu haben. Bei Texas Hold’Em unlimited kann jeder Spieler in jeder Runde alles Geld setzen, das er oder sie besitzt. Das bedeutet aber auch ein großes Risiko und wird meist nur von Profis gemacht.

Ist eine Runde beendet, gewinnt das beste Blatt. Straight und Royal Flash haben dabei den höchsten Wert, dann kommen die Vierlinge, Full House, Flush, Straight und Drilling. Bei den Kartenwerten zählt das Ass am meisten, gefolgt von König, Dame, Bube, Zehn, Neun, Acht, Sieben, Sechs, Fünf, Vier, Drei und der Zwei.