Wie sind die Gewinnchancen für Rot und Schwarz beim Roulette?

Angenommen es ist bekannt, dass Roulette ein Glücksspiel mit einer Kugel ist. Im Spieltisch, dem Roulette-Tisch, dreht sich eine runde Scheibe mit Ziffern von 0 – 36. Jede Nummer hat einen kleinen Bereich, in den die Kugel hineinfallen kann. Das Feld mit der Ziffer Null ist grün, während alle anderen 36 rot oder schwarz sind.

Die grüne Null beim Roulette - sie spielt für die Bank

Um die Wahrscheinlichkeiten, im Roulette zu gewinnen, etwas besser zu verstehen, hilft ein kleiner Ausflug in die Welt des Würfelns. Ein klassischer Würfel hat 6 Seiten, mit 1 bis 6 Punkten. Wer einen Würfel wirft, bekommt also 1 bis 6 Punkte – logisch. Die Wahrscheinlichkeit, genau eine der 6 Punktzahlen zu erreichen, ist 1 von 6, d.h. 1/6 (ein Sechstel) = 0,1666… oder auch 16,67%. Roulette könnte also auch ein Würfel mit 37 Seiten sein, auf dem die Zahlen von 0 bis 36 stehen. Ein Roulette-Würfel hätte allerdings farbige Seiten, 18 rote, 18 schwarze und eine grüne, die mit der Null. Vergessen wir dabei einfach mal die Zahen und wenden lediglich die Kenntnisee vom Würfel im Roulette an. So können wir die Wahrscheinlichkeiten im Roulette zu gewinnen (Farben) ganz einfach berechnen. Wir haben jetzt einen Würfel mit 37 Seiten auf dem uns eigentlich nur die 3 Farben interessieren. Eine Seite (Nr. 1) für Grün, 18 Seiten (Nr. 2) für Rot und 18 Seiten (Nr. 3) Schwarz.

Die Wahrscheinlichkeit Grün (Nr. 1) zu würfeln ist 1/37 = 2,7%

Die Wahrscheinlichkeit Rot (Nr. 2) zu würfeln ist 18/37 = 48,65%

Die Wahrscheinlichkeit Schwarz (Nr. 3) zu würfeln ist 18/37 = 48,65%

48,65% ist also in beiden Fällen der sog. „einfachen Farbchancen“ die Wahrscheinlichkeiten, im Roulette zu gewinnen. Zusammengerechnet ergeben die drei Prozentzahlen 100%, denn alle möglichen Wahrscheinlichkeiten wurden berücksichtigt. Die gleichen Werte gelten auch für alle anderen, „einfachen Chancen“ beim Roulette wie „gerade“ oder „ungerade“ und „1-18“ (unter Hälfte, niedrig) oder „19-36“ (obere Hälfte, hoch).

Wer gern Roulette spielt (z.B. im Online-Casino), sollte allerdings ein Detail berücksichtigen. Im amerikanischen Roulette sind alle einfachen Farbeinsätze immer verloren, wenn die „grüne“ Null kommt, während im europäischen Roulette der Einsatz der einfachen Chancen bis zur nächsten Ausspielung stehenbleibt („gefangen” oder „en prison“, fr.). Gewinnt man im zweiten Anlauf, wird der Einsatz zurückerstattet. Das erhöht die Gewinnchance im europäischen Roulette auf 98,65%.

Insgesamt hat der Speiler mit „Rot” und „Schwarz” eine Wahrscheinlichkeiten im Roulette zu gewinnen von 97,3% (98,65%). D.h., mit den „einfachen” Farbchancen gewinnt langfristig immer die Spielbank.